Crash am Stauende

Rast ein Wagen nahezu ungebremst in ein Stauende, kommt vor allem für Insassen in Kleinwagen oft jede Hilfe zu spät. Assistenzsysteme könnten dies bald ändern.

Gefährlich für Kleinwagen: Unfall am Stauende

Vor allem für Kleinwagen gefährlich: Crash am Stauende (Bild: Karl-Heinz Augustin)

Das Horrorszenario eines Unfalls am Stauende demonstrierten die Crash-Experten von DEKRA beim Safety Day im DEKRA Automobil Test Center in Klettwitz. Die Folgen eines solchen Unfalls sind meist verheerend, oftmals werden Menschen schwer verletzt oder sogar getötet. Gezeigt wurde auf der modernen Anlage ein Aufprall mit einer Geschwindigkeit von 80 Stundenkilometern, wobei ein Kleinwagen vollständig zerstört wurde.

Im Kontrast dazu demonstrierten anschließend moderne Fahrzeuge mit Notbremsassistenten, wie solche Unfälle automatisch verhindert werden können. Mit weiterer Marktdurchdringung dieser Systeme könnten diese dramatischen Szenarien bald der Vergangenheit angehören. Insbesondere im innerstädtischen Verkehr haben Notbremsassistenten eine hohe Wirksamkeit und können Menschenleben retten.

Wer Kollisionen verhindert, rettet Leben

„Gerade für den Schutz von Fußgängern sind aktive Sicherheitssysteme sehr bedeutsam, weil sie Kollisionen vermeiden können“, betonte Clemens Klinke, Mitglied des Vorstands DEKRA SE und Leiter der Business Unit DEKRA Automotive. „Denn passive Sicherheitsausstattung an Fahrzeugen kann Fußgänger nur sehr begrenzt schützen.“

Neben Crashversuchen und Fachvorträgen zur aktiven Sicherheit und zum automatisierten Fahren war beim DEKRA Safety Day auch für ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm gesorgt. So hatten die Gäste die Gelegenheit, bei Mitfahrten verschiedene Fahrerassistenzsysteme hautnah zu erleben. Ein Highlight war das vom Robotik und Mechatronik Zentrum des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt entwickelte Elektromobil ROMO. Laut den Entwicklern werden solche Fahrzeuge in Serie etwa erst um das Jahr 2050 realisierbar sein. Die Crashversuche und weitere Impressionen von der Veranstaltung sehen Sie im Video.

Die komplette Ausgabe der DEKRA Solutions finden Sie hier zum Durchblättern.