Klinikbetreiber findet Weg aus dem Pflegenotstand

Ungarische Pflegekräfte könnten die Lösung des Fachkräftemangels in Deutschland werden. DEKRA unterstützt das Projekt eines Klinikbetreibers.

Von der DEKRA auf ihren Einsatz vorbereitet: Fachkräfte in der Pflege

Fachkräfte in der Pflege (Bild: DEKRA)

Der Klinikbetreiber Mediclin ist mit einer neuen Strategie gegen den Fachkräftemangel in der Pflege erfolgreich: Das Unternehmen hat die DEKRA Akademie beauftragt, ungarische Pflegekräfte in deren Heimatland auf ihren beruflichen Einsatz in Deutschland vorzubereiten. Die ersten Absolventen dieser Ausbildung wurden jetzt vom Kommunalen Sozialverband Sachsen anerkannt.

Die Ausbildung erfolgt nach deutschen Standards

Vier anerkannte Gesundheits- und Krankenpfleger aus Ungarn werden in Zukunft in der Klinik am Brunnenberg in Bad Elster tätig sein. Die Übergabe der Urkunden bot auch Vertretern von Mediclin, DEKRA Akademie und des Landes Sachsen Gelegenheit, den gemeinsamen Erfolg zu feiern und über weitere Perspektiven zu sprechen.

Thomas Bastian, Leiter Gesundheits- und Sozialwesen der DEKRA Akademie: „Wir freuen uns sehr über den Erfolg, aber das ist natürlich nur ein Anfang. Alle wissen: Ohne ausländische Pflegekräfte geht es in Zukunft nicht. Die Hürden sind hoch, für Unternehmen und Arbeitssuchende gleichermaßen.“ Aufgabe der DEKRA Akademie sei es, diese Schwierigkeiten im Sinne ihrer Kunden zu meistern. „Wie rekrutieren. Wir bilden fachlich nach deutschem Standard aus. Wir vermitteln die notwendigen Sprachkenntnisse – geprüft und zertifiziert. Wir kümmern uns um die behördliche Anerkennung und begleiten unsere Absolventen auf Wunsch auch in der Integrationsphase. So entsteht für alle Beteiligten eine Win-win-Situation“, so Bastian.

Zwei Drittel aller Stellen blieben sonst unbesetzt

Der Pflegenotstand in Deutschland ist kein Horrorszenario, sondern längst Realität: Einer jetzt veröffentlichten Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln zufolge kann derzeit nur ein Drittel aller offenen Stellen für Fachkräfte in der Altenpflege durch entsprechend qualifizierte Arbeitslose besetzt werden. Auch in der Gesundheits- und Krankenpflege fehlt es der IW-Studie nach an qualifizierten Bewerbern.

Vor diesem Hintergrund bildet die DEKRA Akademie seit 2012 in einer Reihe europäischer Länder ausländische Pflegekräfte aus, um sie auf einen Arbeitseinsatz vornehmlich in Deutschland, aber auch neuerdings in Großbritannien vorzubereiten. Bis Jahresende beteiligen sich mehr als 1.000 Teilnehmer aus Ungarn, Serbien und Albanien an dem Programm der DEKRA Akademie.

Weitere Pressemitteilungen finden Sie unter www.DEKRA.de.