Immer einen Schritt voraus

Die Hotels von Hilton Worldwide punkten bei den Gästen mit Qualität und frischen Ideen. Auch im Umweltschutz übernimmt der Konzern eine Vorreiterrolle in seiner Branche und ließ sich von DEKRA zertifizieren.

(Bild: Thomas Küppers)

Der Umweltschutz spielt in Hilton-Hotels eine enorme Rolle. (Bild: Thomas Küppers)

Gleich einen ganzen Straßenblock nimmt das Hilton am Union Square ein und ist damit eines der größten und höchsten Hotels an der Westküste der USA. In 1.908 Zimmern und 150 Suiten sollen sich die Gäste, betreut von rund tausend Angestellten, wie zu Hause fühlen.

„Wir sind die Besten, in dem was wir tun“, behauptet Randy Gaines, der seit 2009 als Vizepräsident bei Hilton Worldwide für Amerika die technischen und hausorganisatorischen Bereiche verantwortet, selbstbewusst. So hat Hilton als erste Hotelkette ein internes System namens LightStay™ zur Messung, Entwicklung und Verbesserung der Nachhaltigkeit in allen Häusern implementiert und damit seit der Einführung 2009 rund 174 Mio. US-Dollar eingespart. Zudem führen die Hotels des Konzerns alles, was wiederverwertbar ist, einer Zweitnutzung zu: von eingesammelten Seifenresten bis zu aussortierten Minibars.

138 Hotels in drei Jahren

Vor zwei Jahren nahm der Hotelkonzern dann mit Unterstützung von DEKRA die Zertifizierung seines Qualitäts- und Umweltmanagements nach ISO 9001 bzw. ISO 14001 in Angriff, die bis heute eine der größten Zertifizierungen gewerblicher Bauten darstellt. „Innerhalb von drei Jahren werden wir 138 Hotels weltweit auditiert haben“, berichtet Nikki Hockenberger, Projektleiterin bei der DEKRA Certification. Sie koordiniert in Abstimmung mit der Konzernzentrale von Hilton Worldwide in Virginia die Audit-Abläufe der sieben DEKRA Experten in den regional ausgewählten Hotels der diversen Marken.

Justin Dunning, Regionalleiter West, ist einer der Hilton-Auditoren. Außer Hotels in London, Rom und Buenos Aires hat er bei der Zertifizierung für Hilton Worldwide 2011 auch das Hilton Union Square unter die Lupe genommen. Punkt für Punkt hat er das 60-seitige Prüfdokument abgearbeitet und dazu die Hotelangestellten be- und Prozesse hinterfragt. „Fürchten muss mich aber keiner“, sagt er lachend. Dazu gäbe es auch keinen Grund, denn, so lobt der DEKRA Experte: „Die Hilton-Mitarbeiter ruhen sich nicht auf dem Erreichten aus.“

20 Prozent weniger Abfall

„Wir wollen immer einen Schritt voraus sein“, sagt der gelernte Gasturbinentechniker Gaines. „Die Auditberichte von DEKRA helfen uns dabei, noch effizienter zu werden.“ Das Ziel, innerhalb von fünf Jahren 20 Prozent weniger Abfall zu produzieren, hat das Unternehmen bereits zwei Jahre früher erreicht. Mit seiner langjährigen Erfahrung im Hotelgewerbe erkennt Gaines die Wichtigkeit, bei solchen Vorhaben die Angestellten miteinzubeziehen. „Die 300.000 Mitarbeiter der Hilton-Hotels spielen eine entscheidende Rolle für unseren Erfolg und für die Umwelt“, weiß er.

Die aktuelle Ausgabe der DEKRA Solutions finden Sie hier zum Durchblättern.