Sicherheit im Baumarkt: Beile mit Weile

Das DEKRA Labor für Werkstofftechnik und Schadensanalytik in Saarbrücken überprüft für die Globus Baumärkte unter anderem die Sicherheit von Äxten und Beilen.

(Bild: Travis Wise/Flickr /CC BY-SA 2.0)

Das Gefahrenpotenzial von Äxten und Beilen ist sehr hoch. (Bild: Travis Wise/Flickr/CC BY 2.0)

Holzhacken macht Spaß, spart Geld und hält fit. Es kann aber auch ganz schön gefährlich sein. Dann nämlich, wenn sich der Axtkopf beim fröhlichen Holzspalten aus dem Stiel löst.

Hilarius Müller, Leiter der Qualitätssicherungsabteilung der Globus Baufachmärkte, kennt das Gefahrenpotenzial von Äxten und Beilen nur zu gut. „Schon bei der Produktion kann man sehr viele Fehler machen“, sagt er. Müller muss es wissen, schließlich importieren die Globus Fachmärkte selbst Äxte und Beile aus Fernost, die sie unter der Eigenmarke Trendline verkaufen. Alle Lieferanten unterliegen sehr strengen Vorgaben in Sachen Sicherheit. Während der Äxte- und Beileproduktion entnehmen Globus-Mitarbeiter daher regelmäßig vor Ort Proben und schicken diese nach Deutschland.

Grünes Licht für die Verschiffung

Sobald die Muster in der QS-Abteilung in der Zentrale angekommen sind, greift Müller zum Telefonhörer und kontaktiert die Werkstoffexperten von DEKRA. Am anderen Ende der Leitung: Gerd Schon. Der Fachbereichsverantwortliche von DEKRA Industrial Werkstofftechnik Saarbrücken soll die Sicherheit der Äxte und Beile auf Herz und Nieren prüfen. Denn nur, wenn die Artikel alle Normen erfüllen, gibt die QS-Abteilung grünes Licht für die Verschiffung der Ware nach Europa. „DEKRA hat bekanntermaßen eine hohe Sachverständigenkompetenz“, begründet Müller seine Wahl. DEKRA überprüft nach DIN bzw. EN-Standards unter anderem die Stielabzugskräfte, die Härtewerte und ermittelt den Härteverlauf an der Schneide.

Kleinste Verunreinigungen führen zum Bruch

Außerdem führen die DEKRA Sachverständigen mit modernster Technik eine metallografische Untersuchung durch, um das Gefüge des verwendeten Werkstoffs zu erkennen. Schon kleinste Verunreinigungen können bei der Benutzung der Axt zu Brüchen führen. Die Experten sind akribisch bei der Sache, ihnen entgeht nichts. Nicht ohne Grund sind die Saarbrücker Profis unter der Leitung von Karsten Zech führend in der Schadensanalytik für Industriekunden, Versicherungen, der Automobil- und Zulieferindustrie.

„Es ist schon toll, wie zeitlich flexibel DEKRA jedes Mal unsere Wünsche erfüllt“, lobt Müller. Die eigentlichen Gewinner aber sind seine Baumarktkunden. Sie können auch künftig munter Äxte und Beile schwingen, um ihre Holzbestände aufzufüllen.

Mehr Sicherheit? Die aktuelle Ausgabe der DEKRA Solutions finden Sie hier zum Durchblättern.