Arbeitssicherheit ist auch eine Aufgabe der Führungskraft

Arbeitsunfälle können nie ganz ausgeschlossen werden. Damit die Sicherheit im Unternehmen stetig verbessert wird, müssen auch Führungskräfte mithelfen.

Serious group of successful businesspeople on a meeting. [url=http://www.istockphoto.com/search/lightbox/9786622][img]http://dl.dropbox.com/u/40117171/business.jpg[/img][/url]

Führungskräfte sollen gemeinsam mit ihren Mitarbeitern mögliche Gefahrenquellen im Arbeitsalltag frühzeitig erkennen und beseitigen.

Für Führungskräfte gilt es, Achtsamkeit im Arbeitsalltag zu zeigen. Denn Arbeitsunfälle sind ein Resultat aus unerwarteten Ereignissen und Fehlentscheidungen und sie destabilisieren ein bisher funktionierendes System. Meistens gibt es Hinweise, die auf einen drohenden Arbeitsunfall deuten. Allerdings werden diese oft erst nach einem Unfall wahrgenommen und nicht schon davor. Durch erhöhte Achtsamkeit können mögliche Gefahren schon früh erkannt werden. Dabei gilt: Nicht nur die Mitarbeiter allein sind für die Sicherheit im Unternehmen zuständig! Der Bereich Arbeitssicherheit ist auch eine Aufgabe der Führungskraft.

Führungskräfte sollen daher selbst verstärkt auf mögliche Gefahren im Arbeitsalltag achten und auch ihre Mitarbeiter zu mehr Achtsamkeit ermuntern. Denn manchmal kennen sich Führungskräfte wenig mit dem Arbeitsumfeld ihrer Mitarbeiter aus und müssen auf Gefahrenquellen hingewiesen werden. Eine erhöhte Achtsamkeit im Unternehmen muss also hierarchieübergreifend stattfinden, um die Sicherheit für alle zu verbessern.

Via: haufe.de

Mehr zum Thema: Arbeitsschutz: DEKRA präsentiert Arbeitssicherheitsbarometer 2015/2016