Sicher bei Seitenwind

Sicher fahren, auch wenn’s kräftig bläst: Wir sagen Ihnen, worauf Sie als Autofahrer bei stürmischem Wetter achten müssen.

Die Gefahr von Seitenwind beim Autofahren sollte nicht unterschätzt werden. Foto: Daimler / Jan Potente

Die Gefahr von Seitenwind beim Autofahren sollte nicht unterschätzt werden. Foto: Daimler / Jan Potente

Bloß kein Risiko eingehen: Wenn Sie bemerken, dass starker Wind herrscht oder Böen zu spüren sind, sollten Sie sofort den Fuß vom Gas nehmen. Gegen Seitenwind hilft vorsichtiges Gegenlenken, auch das ist aber einfacher, wenn Sie nicht zu schnell unterwegs sind.

Ebenso wichtig ist das vorausschauende Fahren: Achten Sie auf den Vordermann, fahren Sie nicht zu dicht auf. Überholen Sie keine LKWs, wenn starker Seitenwind herrscht. Und seien Sie jederzeit darauf gefasst, dass abgerissene Äste oder andere Hindernisse auf der Straße liegen können.

Können Sie tatsächlich nicht weiterfahren, weil ein Hindernis die Straße blockiert, halten Sie an und aktivieren Sie die Warnblinkanlage. Ziehen Sie Ihre Sicherheitsweste an und stellen Sie das Warndreieck auf. Erst dann sollten Sie das Hindernis entfernen.

Die kompletten Tipps fürs Fahren bei starkem Wind finden Sie auf dekra.de.

Und hier noch ein Video-Tipp: In der ARD-Sendung „Kopfball“ wird erläutert, warum schnell fahrende Autos anfälliger für Seitenwind sind als langsam fahrende.