Schutzhelm mit integrierter Datenbrille

Die neue Technik soll die Arbeitssicherheit in der Industrie verbessern, indem sie Warnhinweise ins Sichtfeld der Mitarbeiter einblendet.

Schutzhelm mit integrierter Datenbrille

Prototypen der Datenbrille werden derzeit im Praxiseinsatz in einem Stahlwerk getestet. (Foto: WHZ)

Wenn in der Fabrik eine schrille Sirene heult oder das rote Blinklicht leuchtet, heißt das: Achtung, Gefahr! Klassische Warnhinweise, die jeder versteht, aber nicht unbedingt alle mitbekommen. In der Stahlindustrie zum Beispiel tragen Mitarbeiter umfangreiche Schutzkleidung inklusive Helm, Brille und Gehörschutz, sodass sie die üblichen akustischen und optischen Signale oftmals nicht wahrnehmen können. Hier setzt die in den Schutzhelm integrierte Datenbrille an, die Elektrotechniker der Westsächsischen Hochschule Zwickau (WHZ) in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Informationssysteme (GESIS) entwickelt haben.

Mit der Datenbrille soll es möglich sein, Warnhinweise ins Sichtfeld der Mitarbeiter einzublenden und somit die Arbeitssicherheit zu verbessern. Nach Angaben der Entwickler überträgt eine Bluetooth-Schnittstelle die Daten. Der integrierte Akku garantiere eine Betriebsdauer von acht Stunden. Zudem lasse sich die Brille individuell für jeden Nutzer einstellen. Beispielsweise könne sie rechts oder links am Helm befestigt werden, ihre Flexibilität erlaube es, Lese- oder Schutzbrillen darunter zu tragen.

Neben den Warnhinweisen zur Arbeitssicherheit seien weitere Anwendungen im Bereich der „Augmented Factory“ angedacht: zum Beispiel eine virtuelle Liste, die die abzuarbeitenden Werkstücke zur Qualitätskontrolle oder eine Störung anzeigt. Auch der Einsatz im Remote Support sei möglich. Hierfür verbinde sich der Nutzer vor Ort via Datenbrille mit einer Fernwartungszentrale, die ihn dann durch die Bedienung, Reparatur oder Instandhaltung leitet.

Zurzeit testen Stahlwerk-Mitarbeiter Prototypen im Praxiseinsatz. Verlaufen die Tests positiv, soll die Schutzhelm-Datenbrille in Serienfertigung gehen.

Mehr lesen: Arbeitssicherheit ist auch eine Aufgabe der Führungskraft