Diebstahl an der Raststätte: So können Sie sich schützen

In den nächsten Monaten werden Autofahrer auf der Fahrt in den Urlaub vermehrt Raststätten anfahren. Nicht selten werden sie dort Opfer von Diebstählen.

Diebstähle an der Raststätte sind nicht selten.

Viele Autofahrer schließen ihr Fahrzeug nicht ab, wenn sie an der Tankstelle bezahlen. Das lockt Diebe an.

Auf dem Weg in die südlichen Länder freuen sich viele Autofahrer und –insassen über eine kleine Ruhepause an einer Autobahnraststätte. Alle können sich die Beine vertreten, zur Toilette gehen oder eine Kleinigkeit essen. Da werden die Sicherheitsvorkehrungen in der Urlaubshektik schnell mal vergessen.

Dabei haben gerade Reisende viele Wertsachen dabei. Ob die prall gefüllte Urlaubskasse im Auto oder Schmuck und Technikgeräte im Wohnmobil – die Auswahl für potenzielle Diebe ist groß. Mit einigen Sicherheitstipps von shz.de können Sie das Risiko eines Diebstahls jedoch minimieren und der unbeschwerten Urlaubsreise steht nichts im Weg:

  • Sobald Sie Ihr Fahrzeug verlassen, sollten Sie abschließen! Das gilt auch, wenn Sie nur kurz an der Tankstelle bezahlen müssen.
  • Lassen Sie Wertgegenstände niemals gut sichtbar im Auto liegen. Führen Sie Ihren Geldbeutel am Körper mit und verstauen Sie Wertsachen so, dass sie schlecht erreichbar sind.
  • Holen Sie an Raststätten niemals die Wertgegenstände heraus und verstauen sie anschließend wieder. Denn so können sich Diebe genau merken, was Sie mitführen und wo Sie es versteckt haben.
  • Parken Sie das Auto möglichst in Sichtweite, wenn Sie an einer Raststätte essen gehen.
  • Wenn Sie mit einem Mietwagen unterwegs sind, sollten Sie sich im Voraus erkundigen, was der Versicherungsschutz bei einem Diebstahl abdeckt.

Reisende sollten auch die Tipps der DEKRA-Experten für Auto-Gepäckträger beachten.