Deutsche Bahn will in autonome Autos investieren

Die Deutsche Bahn zieht nach und steigt ebenfalls in die Entwicklung autonomer Autos ein – mit weitreichenden Konsequenzen.

Die Deutsche Bahn investiert in autonome Autos.

Die Deutsche Bahn muss ihr Mobilitätskonzept überdenken, wenn sie in Zukunft bestehen will.

Was ist der Unterschied zwischen der Fahrt in einem Zug und der Fahrt in einem autonomen Auto? Gar keiner! Bisher lag der Vorteil von Zugreisen klar auf der Hand: Gemütlich von A nach B fahren, auf der Fahrt ein Nickerchen machen oder arbeiten. In autonomen Autos wird aber genau das alles auch möglich sein. Das hat die Deutsche Bahn realisiert und will ihre Kunden in einigen Jahren auch in selbstfahrenden Autos befördern.

Einen genauen Zeitpunkt für die Markteinführung der Autos wurde noch nicht genannt. Dafür machte Unternehmenschef Rüdiger Grube deutlich, dass es den Beruf des Lokomotivführers wohl bald nicht mehr geben wird. Die Technik übernimmt das Steuern von den Zügen der Zukunft, die auf einem speziellen Schienennetz fahren werden.

Auch Fluglinien müssen über neue Transportmöglichkeiten nachdenken

In den USA wird bereits darüber spekuliert, dass die komfortablen Selbstfahrer auch Inlandsflüge überflüssig machen könnten. Laut einer auszugsweise auf sciencedirect.com veröffentlichten Studie wird die zunehmende Automatisierung für einen geringeren Verbrauch von Rohstoffen sorgen. Auch darum müssten Fluglinien und Bahnunternehmen über neue Transportangebote nachdenken. Das Flugzeug ohne Pilot dürfte dabei aber vorerst Utopie bleiben.

Via: wiwo.de

Via: sciencedirect.com

Mehr lesen: Selbstfahrende Autos: Was planen die Hersteller?