Arbeitsbelastung: Überstunden gefährden Ihre Gesundheit!

Überstunden gehören bei vielen mittlerweile zum beruflichen Alltag. Wer allerdings dauerhaft zu viel arbeitet, wird krank.

Zu langes Arbeiten schadet der Gesundheit.

Zu langes Arbeiten schadet der Gesundheit.

Die Belastung nimmt stetig zu. Viele Menschen schaffen ihr tägliches Pensum nicht mehr in der regulären Arbeitszeit. Abgesehen davon, dass in solchen Fällen grundsätzlich organisatorisch etwas schiefläuft, gefährden Überstunden auf Dauer die Gesundheit. Laut einer amerikanischen Studie kommt es bei Frauen bereits bei mehr als 40 Stunden pro Woche zu gesundheitlichen Problemen. Prof. Nico Dragano, Direktor des Instituts für Medizinische Soziologie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, geht davon aus, dass das Gesundheitsrisiko unabhängig vom Geschlecht ab 50 Wochenstunden sehr stark steigt.

Risikogrenze liegt bei 40 Wochenstunden

Dragano beruft sich auf Studienergebnisse aus ganz Europa. Demnach werden Frauen wie Männer anfällig für Herz-Kreislauferkrankungen, wenn sie Überstunden machen. Zu den weiteren gesundheitlichen Problemen, die durch Überstunden verursacht werden können, zählen unter anderem Krebs und Diabetes. Die Risikogrenze liegt bei 40 Arbeitsstunden. Ab 50 Stunde pro Woche steigt das Risiko sehr stark.

Natürlich spielt die individuelle Konstitution eine Rolle. Aber gerade bei Frauen darf man nicht außer Acht lassen, dass sie nach Feierabend immer noch den größeren Anteil an der Hausarbeit leisten – laut Dragano durchschnittlich 2,5 Stunden zusätzlich zu einem Vollzeitjob. Damit kämen sie bereits ohne betriebliche Überstunden deutlich über die riskante 50-Stunden-Grenze. In Vollzeit arbeitende Männer hingegen kümmerten sich im Schnitt eine Stunde um Kind und Haushalt.

Folgendes sollten Sie beachten:

  • „Das schaff ich schon“ darf nicht zum Dauermotto für Überstunden werden
  • Auch in jungen Jahren sollten 50 Arbeitsstunden pro Woche die Ausnahme bleiben
  • Nach acht Stunden Arbeit fällt die Leistung ab, die Konzentration lässt nach, das Unfallrisiko steigt
  • Gönnen Sie sich jeden Tag Auszeiten, um sich zu erholen

Via haufe.de

Mehr lesen: Deutsche klagen über psychosoziale Risiken am Arbeitsplatz