Autonome Autos: Apple kommt in Fahrt

Mit neuem Personal und einem Labor in Berlin will Apple offenbar die Entwicklung seines iCar vorantreiben.

Apple

Apple und autonomes Fahren: Das Unternehmen mit dem Apfel als Markenzeichen möchte den Anschluss nicht verlieren. Foto: Apple

Apple scheint seinen Rückstand in Sachen autonomes Fahren aufholen zu wollen. Medienberichten zufolge hat das Hightech-Unternehmen seinen ehemaligen Hardware- und Technikchef Bob Mansfeld zum Leiter des Projekts „autonomes, elektrisches Fahrzeug“ gemacht. Dazu passt auch ein offenbar in Berlin eröffnetes Labor, in dem Apple Karten für selbstfahrende Autos entwickeln soll. Hochauflösendes Kartenmaterial ist für die Entwicklung und den Betrieb von autonomen Fahrzeugen enorm wichtig, da die sich nicht nur auf ihre eigenen Sensoren verlassen können. Stattdessen müssen sie über möglichst genaues Kartenmaterial auch exakt ihre Position bestimmen können, um entsprechende Kurskorrekturen vornehmen zu können. Kartenhersteller scannen daher Straßen nicht nur per GPS, sondern auch per Laser oder Radar.

Via aereamobile.de

Mehr lesen: Autonomes Fahren: Google kooperiert mit Fiat Chrysler