Recht rund ums Auto: Hier lauern unbekannte Fallen!

Nicht bei Rot über die Ampel, rechts vor links – diese Regeln kennen Sie. Aber wussten Sie auch, dass Fußgänger zur Kasse gebeten werden, wenn sie die Straße unerlaubt überqueren?

Rund ums Auto gibt es viele Regeln zu beachten. Foto: Fotolia rcx

Fünf Euro Bußgeld werden fällig, wenn Sie erwischt werden. Das ist kein Scherz, wir haben sogar Kollegen, die bereits erwischt wurden. Auf Wiederholungssünder können sogar höhere Strafen zukommen.

Ebenfalls verboten: Wildpinkeln. Diese Ordnungswidrigkeit kann mit bis zu 35 Euro bestraft werden, in manchen Kommunen kann es noch teurer sein. Steuern Sie also lieber die nächste Raststätte mit Toilette an.

Wenn Sie Ihr Auto mit offenem Fenster abstellen, riskieren Sie nicht nur den Versicherungsschutz, sondern auch ein Bußgeld. Laut Straßenverkehrsordnung müssen Fahrzeuge vor unbefugter Nutzung gesichert werden. Das heißt, dass auch Türen und das Cabrio-Verdeck geschlossen sein müssen – sonst wird ein Bußgeld in Höhe von 15 Euro fällig.

Viele Deutsche reservieren nicht nur Sonnenliegen gerne, sondern auch Parkplätze. Allerdings dürfen Sie keine Fußgänger darum bitten, sich in eine freie Parklücke zu stellen, um diese zu reservieren. Denn auch dabei handelt es sich um eine Ordnungswidrigkeit, die mit zehn Euro Bußgeld belegt ist. Autofahrer dürfen vorsichtig in die Parklücke fahren, selbst wenn dort ein Fußgänger reserviert.

Ein weiteres Verbot betrifft die Garage, die von vielen als Rumpelkammer genutzt wird – auch das ist verboten! Eine Garage dient zum Abstellen von Fahrzeugen und darf daher nicht zweckentfremdet werden, entschied das Verwaltungsgericht Darmstadt.

Mehr lesen: Barfuß am Steuer? Das sollten Sie beim Autofahren im Sommer beachten