Reisen in der Schwangerschaft: Das sollten Sie beachten!

Viele Paare wollen sich vor der Geburt eines Kindes eine letzte Auszeit zu zweit gönnen. Dabei sollten sie aber einiges beachten.

Bild: DEKRA

Das zweite Schwangerschaftstrimester eignet sich am besten für eine Reise. Die Umstellungsprobleme und Übelkeit sind dann vorbei und der Bauchumfang noch nicht so hinderlich. Wichtig: Schwangere sollten vor Reisebeginn unbedingt klären, ob sie am Reiseziel im Notfall ausreichend medizinisch betreut werden können.

Flugreisen

Bei einer Fernreise sollte im Bedarfsfall eine Zwischenlandung eingeplant werden, bei der die Schwangere sich erholen kann. Planen Sie zwischen den Flügen ausreichend Zeit ein, damit Sie nicht hetzen müssen.

Um die Thrombosegefahr zu verringern, empfiehlt es sich, bei Flügen Stützstrümpfe zu tragen und während des Fluges regelmäßig Lockerungsüben zu machen.

Schwangere müssen sich unbedingt über die Beförderungsregeln der Airlines informieren. Manche verlangen ein ärztliches Attest über die Flugtauglichkeit der Schwangeren. Viele Fluggesellschaften befördern keine Schwangeren, die über der 36. Schwangerschaftswoche sind. Beachten Sie diese Regelungen auch für den Rückflug.

Malariagebiete sind für werdende Mütter nicht empfehlenswert. Für einige Länder sind spezielle Impfungen vorgeschrieben – Schwangere sollten mit ihrem Arzt klären, ob die Impfungen notwendig sind oder während der Schwangerschaft aufgefrischt werden müssen. Klären Sie außerdem mit dem Arzt, welche Medikamente Sie bei Fieber oder Durchfallerkrankungen einnehmen können.

Autofahren

Wenn schwangere Frauen sich fit fühlen, können sie jederzeit ein Auto steuern. Die Anschnallpflicht gilt aber trotz dicker Babykugel. Ein Adapter und ein Sitzkissen können das Tragen des Gurtes angenehmer machen.

Da selbst ein kleiner Verkehrsunfall eine große Gefahr für das Ungeborene darstellt, sollten sich Schwangere anschließend unbedingt ärztlich durchchecken lassen.

Schwangere selbst sollten ruhig und vorsichtig fahren, dasselbe gilt für Fahrer, die eine werdende Mutter befördern. Bei langen Autofahrten sollten Sie unbedingt genug Pausen einlegen.

In den letzten Schwangerschaftswochen ist es besser, Andere zu fahren lassen. Der Bauch schränkt die Bewegung ein, was das Auto fahren sehr anstrengend macht.

Bei Hitze

Schwangere sind bei Hitze besonders empfindlich. Daher sollten sie bei hohen Temperaturen möglichst wenig arbeiten. Ruhe und ausreichend trinken sind dann angesagt! Auf fettes und scharfes Essen sollte verzichtet werden, da das die Schweißbildung anregt.

Von ausgiebigen Sonnenbädern während der Schwangerschaft sollte abgesehen werden! Durch die Hormonumstellung ist die Haut sehr viel lichtempfindlicher – die Gefahr von Hautreizungen, Sonnenallergien oder Pigmentflecken steigt.

Via: familienplanung.de

Mehr: Kindersicherungen: Gefahrenquellen im Haus