Infografik: Jeder siebte Autofahrer ist abgelenkt

Am Smartphone tippen, essen oder rauchen – Autofahrer lassen sich während der Fahrt auf vielerlei Weise ablenken.

Bild: DEKRA

Forscher der TU Braunschweig haben im Rahmen einer Studie 2.000 Autofahrer auf der Autobahn A2 beobachtet. Das Ergebnis: Jeder Siebte war während der Fahrt abgelenkt,  jeder Zehnte hantierte mit dem Smartphone. Der mobile Begleiter wurde dabei nicht immer nur zum Telefonieren verwendet. Viele Fahrer bedienten auch Apps hinter dem Steuer (5,8 Prozent). Diese Art der Ablenkung kann dramatische Folgen haben: „Das Ergebnis ist ein ‚Blindflug‘ von fünfzig bis hundert Metern bei hoher Geschwindigkeit“ warnt Mark Vollrath, einer der Forscher der TU Braunschweig.

Da Fahrten auf der Autobahn länger und langweiliger als Stadtfahrten sind, lenken sich Autobahnfahrer mehr ab, so eine weitere Erkenntis der Studie. Viele Fahrer nutzen daher das Smartphone, essen, trinken oder  rauchen, während sie sich eigentlich komplett auf den Verkehr konzentrieren sollten.

Die Forscher beobachteten zudem 3.000 Autofahrer im Stadtverkehr von Braunschweig. Dort war die Zahl der Smartphone-Tipper geringer (2,3 Prozent), im Vergleich zur Vorjahresbeobachtung ging die Zahl sogar zurück. Eine mögliche Erklärung: Der Stadtverkehr verlangt eine höhere Konzentration der Verkehrbeteiligten. Somit wird eine Smartphone-Nutzung während der Fahrt schwierig.

Die Gesetzeslage ist eindeutig: Laut Straßenverkehrsordnung darf das Smartphone während der Fahrt nicht benutzt werden, sonst drohen ein Punkt in Flensburg und ein Bußgeld von 60 Euro.

Mehr lesen: Hände ans Steuer, nicht ans Smartphone!