Sicherheitspreis: Dr.-Ing. Christian Wiehen ausgezeichnet

Dr.-Ing. Christian Wiehen wird für sein Lebenswerk mit dem „Europäischen Sicherheitspreis Nutzfahrzeuge“ geehrt. Der Preis wird im Rahmen des Jahreskongresses 2016 der Europäischen Vereinigung für Unfallforschung und Unfallanalyse (EVU) in Bratislava vergeben.

Dr.-Ing. Christian Wiehen wird für sein Lebenswerk mit dem „Europäischen Sicherheitspreis Nutzfahrzeuge“ geehrt. Der Preis wird im Rahmen des Jahreskongresses 2016 der Europäischen Vereinigung für Unfallforschung und Unfallanalyse (EVU) in Bratislava vergeben. Photo: Wabco

Dr.-Ing. Christian Wiehen wird für sein Lebenswerk mit dem „Europäischen Sicherheitspreis Nutzfahrzeuge“ geehrt. Der Preis wird im Rahmen des Jahreskongresses 2016 der Europäischen Vereinigung für Unfallforschung und Unfallanalyse (EVU) in Bratislava vergeben. Photo: Wabco

Zum 27. Mal wird in diesem Jahr der Europäische Sicherheitspreis Nutzfahrzeuge verliehen. Anlässlich des Jahreskongresses 2016 der Europäischen Vereinigung für Unfallforschung und Unfallanalyse (EVU) in Bratislava wird Dr.-Ing. Christian Wiehen mit diesem Preis ausgezeichnet, der gemeinsam von der EVU, dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat und DEKRA vergeben wird. Der Preis soll Leistungen würdigen, bei denen sich einzelne Personen mit Innovationen oder ihrem Lebenswerk besonders um die Sicherheit speziell im Nutzfahrzeugbereich verdient gemacht haben.

Von Beginn an für die Sicherheit bei Nutzfahrzeugen

Der 62jährige Dr.-Ing. Christian Wiehen hat sich vor allem im Bereich der Nutzfahrzeug-Bremsen einen Namen gemacht und ist seit Beginn seiner beruflichen Laufbahn in dieses Thema involviert. Nach Maschinenbaustudium und anschließender Promotion an der TU Hannover war Wiehen bei WABCO Westinghouse Fahrzeugbremsen als Entwicklungsleiter für hydraulische Bremssysteme verantwortlich.

Später war Wiehen bei der Firma WABCO Perrot Bremsen federführend, die Entwicklung der damals noch nicht weit verbreiteten Schreibenbremsen für schwere Lkw voranzutreiben. Ein weiterer Schwerpunkt seiner Arbeit lag in der Entwicklung von elektronischen Fahrzeugstabilitätssystemen im Nutzfahrzeugbereich sowie von Sicherheitssystemen wie dem Abstands-Regel-Tempomat und der elektronischen Reifendrucküberwachung.

Assistenzsysteme mit höchster Bedeutung für die Verkehrsssicherheit

Heute ist Dr.-Ing. Christian Wiehen Chief Technology Officer der WABCO Holdings Inc. und Geschäftsführer der WABCO Holding GmbH in Hannover. In dieser Funktion ist er  – neben seiner Verantwortlichkeit für die Gesamtentwicklung von fahrdynamischen Systemen – maßgeblich an der Entwicklung und weiteren Optimierung von Notbremsassistenzsystemen für  Nutzfahrzeuge und Busse beteiligt.

Frank Leimbach, Representative Technical Affairs bei DEKRA, erklärte in Vertretung von DEKRA Vorstand Clemens Klinke dazu: „Der Europäische Sicherheitspreis Nutzfahrzeuge geht auch in diesem Jahr an einen ausgewiesenen Experten, der mit seinen herausragenden Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten wesentlich an der insgesamt sehr positiven Entwicklung der Unfallstatistik von Nutzfahrzeugen mitgewirkt hat.“