AGR-Komfortsitze: Weiterer Hersteller wird zertifiziert

Wer beruflich viel im Auto sitzt, benötigt optimale Komfortsitze. Die Aktion Gesunder Rücken (AGR) hat nun mit Peugeot den fünften Hersteller zertifiziert.

Wer beruflich viel im Auto sitzt, benötigt optimale Komfortsitze. Die Aktion Gesunder Rücken hat nun mit Peugeot den fünften Hersteller zertifiziert. Foto: ams

Wer beruflich viel im Auto sitzt, benötigt optimale Komfortsitze. Die Aktion Gesunder Rücken hat nun mit Peugeot den fünften Hersteller zertifiziert. Foto: ams

Bei der Aktion Gesunder Rücken e.V. handelt es sich um einen von Ärzten und Therapeuten unterstützten Verein, der sich die Forschung und Entwicklung zur Vermedung von Rückenleiden in Freizeit und Beruf zur Aufgabe gemacht hat. In diesem Zusammenhang attestiert der Verein auch Autoherstellern die besondere Rückenfreundlichkeit spezieller Sitze, wenn diese den nach Forschungsergebnissen ermittelten Richtlinien entsprechen.

Wichtiges Kriterium für Vielfahrer

Gerade Menschen, die beruflich längere Zeit im Auto verbringen, können von einem solchen Komfortsitz profitieren und sollten die Verfügbarkeit dieses Aufpreis-Extras mit in die Kaufentscheidung einbeziehen. Denn längst noch nicht jeder Fahrzeuganbieter hat entsprechende „Möbel“ im Programm, doch es werden mehr. Gerade erst wurde mit Peugeot die fünfte Marke mit einem Zertifikat des AGR e.V. versehen. Der französische Hersteller bietet einen entsprechenden Sitz ab sofort im Modell 3008 an.

Die Aufpreise für einen solchen Komfortsitz sind dabei absolut überschaubar, Peugeot berechnet beispielsweise 250 Euro für die Ausstattungsoption. Bei Opel, dem Hersteller mit den meisten Modellen, für die AGR-Sitze lieferbar sind, beträgt der Aufpreis je nach Fahrzeug rund 400 Euro. Dabei sind solche Sitze auch echte Hightech-Wunder. Die AGR-zertifizierten Premiumsitze im Opel Astra beispielsweise verfügen neben der 18-Wege-Einstellung inklusive Sitzwangenverstellung optional über weitere Komfort-Features wie Massage- und Memory-Funktion sowie Ventilation.

Opel hat die meisten AGR-Sitze

So definiert der AGR e.V. einen geeigneten Sitz mit diversen Kriterien. Komfort definiert sich beim Autositz nicht durch weiche Polster und behagliche Bezugsstoffe. Die Rückenlehne sollte eine äußerst stabile und wirbelsäulengerechte Struktur besitzen, die den Oberkörper in Verbindung mit einer ergonomisch geformten Polsterung optimal abstützt.

Individuelle Einstellbarkeit ist sowohl bei der Rückenlehne als auch bei der Sitzfläche entscheidend. Sitzhöhe, Sitzneigung und vor allem die Länge der Sitzfläche müssen angepasst werden können. Nur dann stimmen Sitzdruckverteilung, Komfort und Überblick. Ausgeprägte Seitenführungen an Rückenlehne und Sitzfläche verhindern zudem das Verrutschen des Körpers und sorgen so für eine aufrechte, entspannte Haltung.

Via AGR e.V.

Mehr lesen: Die richtige Sitzposition im Auto schützt bei Unfällen