Kinderkleidung: Auffallen und gesehen werden ist Pflicht

Bei Kinderkleidung im Straßenverkehr ist Reflexmaterial in Herbst und Winter besonders wichtig. Kinder müssen auch bei schlechter Sicht und in der Dunkelheit gut wahrnehmbar sein.

Die DEKRA Kinderkappe ist bequem zu tragen, wird von Kindern geliebt und ist dank der auffälligen Farbgebung und des rundum reflektierenden Leuchtstreifens nicht zu übersehen. Es wurden bereits über zwei Millionen Stück verteilt. Foto: DEKRA

Die DEKRA Kinderkappe ist bequem zu tragen, wird von Kindern geliebt und ist dank der auffälligen Farbgebung und des rundum reflektierenden Leuchtstreifens nicht zu übersehen. Es wurden bereits über zwei Millionen Stück verteilt. Foto: DEKRA

Eltern sollten gerade jetzt nach der Winterzeitumstellung darauf achten, dass die Bekleidung der Kinder mit ausreichend Reflexmaterial ausgestattet ist. Dazu gehören nicht nur Hosen und Jacken, auch der Schulranzen sollte großzügig mit reflektierendem Material ausgestattet werden.

Reflexstreifen und Blinkis

Das kann der Reflexstreifen auf dem Regenmantel sein, ein „Blinki“ am Anorak, eine zusätzliche reflektierende Figur am Tornister oder eine Applikation auf dem Jackenärmel. Kinder, die zu dunkle Kleidung oder einen Ranzen ohne Reflexstreifen tragen, laufen Gefahr, von Autofahrern erst im letzten Augenblick oder gar zu spät erkannt zu werden. Darauf weist die Unfallkasse Hessen (UKH) angesichts der beginnenden dunklen Jahreszeit hin.

Die UKH macht dabei auch auf ein wichtiges Detail aufmerksam, die sogenannten „Lichtkonkurrenz“. Sie ist besonders im morgendlichen Straßenverkehr besonders hoch, wenn viele Fahrzeuge mit eingeschalteten Scheinwerfern unterwegs sind. Daher sollten die reflektierenden Materialien an der Kinderkleidung gleichmäßig auf den Körper verteilt werden, Je heller dabei die Reflektoren ausfallen, desto besser. Aus diesem Grund sollte bevorzugt auf die Farben Silber oder weiß zurückgegriffen werden.

LED für mehr Sicherheit

Reflektoren, reflektierende Klebefolien oder zu vernähende Stoffstreifen hält der Fachhandel für wenige Euro bereit. Besser sind die erwähnten „Blinkis“, also auffällig blinkende LED-Leuchten. Sie sind günstig, wiegen nur wenige Gramm, lassen sich mit Knopfzellen-Batterien sehr lange betreiben und erhöhen die Sichtbarkeit im Verkehr enorm. Und noch wichtiger: Kinder lieben sie und verwenden sie entsprechend gerne und freiwillig.

Wichtig ist natürlich auch eine entsprechende Grundfarbe der Kinderkleidung. (Neon)gelbe Regenmäntel beispielsweise fallen im Verkehr viel deutlicher auf als dunkelblaue Mäntel. Hierauf nimmt auch die Aktion „Sicherheit braucht Köpfchen“ Bezug, in deren Rahmen DEKRA inzwischen über zwei Millionen singnalrote Kinderkappen mit rundum reflektierendem Leuchtstreifen (siehe Foto) an deutschen Schulen verteilt hat.

Via UKH

Mehr lesen: Fahrradbeleuchtung: Acht Stellen zählen