Kontrollleuchten im Auto: Ignorieren kann teuer werden

Die Sachverständigen von DEKRA empfehlen Autofahrern, die Hinweise von Kontrollleuchten im Auto ernst zu nehmen. Schlimmstenfalls droht ein Motorschaden.

Kontrollleuchten im Auto-Cockpit: Die Sachverständigen von DEKRA empfehlen Autofahrern, die Hinweise von Kontrollleuchten im Auto ernst zu nehmen. Foto: DEKRA

Kontrollleuchten im Auto-Cockpit: Die Sachverständigen von DEKRA empfehlen Autofahrern, die Hinweise von Kontrollleuchten im Auto ernst zu nehmen. Foto: DEKRA

Nach dem Einschalten der Zündung leuchten sie einem entgegen: Die im Cockpit verbauten Kontrollleuchten eines Autos geben dem Fahrer Informationen über die verschiedensten Systeme. Sie sollen auch vor Situationen warnen, die der Fahrer trotz eines eigenen Instrumentes übersieht, beispielsweise einen überhitzten Motor.

Dabei sind die Farben der Kontrollleuchten nach einem eindeutigen System aufgebaut. Grün sind die reinen Informationsleuchten, zum Beispiel für Abblendlicht oder Blinker. Gelb sind Warnleuchten, die den Fahrer auffordern, ein Problem zu überprüfen, obwohl die vorsichtige Weiterfahrt zur nächsten Werkstatt theoretisch noch möglich ist. Dies gilt zum Beispiel für Probleme im ABS-System oder bei den Airbags. Bei roten Leuchten ist unmittelbare Gefahr im Verzug, beispielsweise beim „Ölkännchen“-Symbol. Es signalisiert einen zu niedrigen Öldruck. Wer hier nicht sofort den Motor abstellt, riskiert einen Totalschaden an der Maschine mit Kosten im Bereich von mehreren tausend Euro: „Wer beispielsweise einen Warnhinweis zu Öldruck oder Kühlmitteltemperatur ignoriert und einfach weiterfährt, kann sich im Handumdrehen einen veritablen Motorschaden einhandeln“, warnt Jörg Sautter, Sachverständiger bei DEKRA.

Im Zweifel sofort anhalten und Motor aus

Hierbei ist zu berücksichtigen, dass einige Leuchten bei lediglich eingeschalteter Zündung dauerhaft aktiviert bleiben und je nach Fahrzeug nach dem Start des Motors erst mit leichter Zeitverzögerung erlöschen. Hierzu gehört etwa die ABS-Warnlampe, da nach dem Start über eine spezielle Pumpe erst der nötige Systemdruck aufgebaut werden muss.

Was sollten Autofahrer tun, wenn eine gelbe oder rote Kontrollleuchte kurz nach dem Start nicht ausgeht oder während der Fahrt aufleuchtet? DEKRA empfiehlt für solche Fälle folgendes Verhalten:

  • Nicht weiterfahren, Motor abstellen
  • Problem lokalisieren, Hinweise in der Betriebsanleitung beachten
  • Bei Unklarheiten Hersteller-Hotline oder Werkstatt anrufen
  • Wenn nötig, Pannendienst verständigen

Via DEKRA

Mehr lesen: DEKRA Safety-Check