Präventionsprogramm Betsi: Bewegung für Arbeitnehmer

Mit dem Präventionsangebot Betsi bietet die Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, die in ihrem Berufsleben besonderen Belastungen ausgesetzt sind, ein maßgeschneidertes Gesundheitsangebot.

Das Präventionsprogramm Betsi soll die Erwerbsfähigkeit erhalten und die Gesundheit und Lebensqualität von Berufstätigen langfristig verbessern. Foto: Pixabay

Das Präventionsprogramm Betsi soll die Erwerbsfähigkeit erhalten und die Gesundheit und Lebensqualität von Berufstätigen langfristig verbessern. Foto: Pixabay

Die steigenden Anforderungen im Beruf und auch die Zunahme chronischer Erkrankungen lassen viele Menschen daran zweifeln, dass sie bis ins Rentenalter berufstätig sein können. Oftmals werden leichtere Beschwerden ignoriert und zu spät angegangen. Eine gute Gesundheit ist die zentrale Voraussetzung für eine lange Erwerbstätigkeit.

Betsi (Beschäftigungsfähigkeit teilhabeorientiert sichern) soll die Erwerbsfähigkeit erhalten und die Gesundheit und Lebensqualität langfristig verbessern. Das Programm wendet sich speziell an Beschäftigte, die unter Bewegungsmangel und daraus resultierenden Beschwerden wie Rückenschmerzen leiden, außerdem an Diabetes- und Bluthochdruck-Patienten.

Kombinierte Behandlung

Betsi kombiniert mehrere Maßnahmen miteinander. Ein einwöchiger stationärer Aufenthalt in einer ausgewählten Rehabilitationsklinik wird mit berufsbegleitenden Trainingseinheiten in einem beschäftigungsortnahen ambulanten Reha- oder Trainingszentrum kombiniert. Dieses ambulante Training wird über die Dauer von drei Monaten jeweils ein- bis zweimal wöchentlich durchgeführt. Zum Abschluss der Maßnahme endet das Programm mit einem Wochenendaufenthalt in der Reha-Klinik, die zum Betsi-Start aufgesucht wurde.

Die Auswahl der entsprechenden Kliniken und Trainingszentren übernimmt dabei die Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg in Abstimmung mit den beteiligten Unternehmen. Das Programm richtet sich vor allem an Unternehmen, in denen mehrere Beschäftigte für eine solche Maßnahme in Frage kommen, da Betsi-Leistungen in Gruppen durchgeführt werden. Doch auch Beschäftigte mit Gesundheitseinschränkungen, die in kleineren Betrieben arbeiten, sollen zum Zuge kommen, hierbei wird individuell auf die Bedürfnisse der Unternehmen Rücksicht genommen.

Für Unternehmen kostenlos

Für die Maßnahme entstehen den Unternehmen keine Kosten, da dieses Präventionsprogramm von der Rentenversicherung finanziert wird. Für den stationären Aufenthalt in der Reha-Klinik müssen die Patienten allerdings in der Regel zehn Euro am Tag zuzahlen.

Via Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg

Mehr lesen: Tipps für einen ergonomischen Arbeitsplatz