Umsatz-Plus: Digitalisierung bringt Wachstumsschub

Der DEKRA-Umsatz wächst 2016 um 6 Prozent auf 2,9 Milliarden Euro, die Anzahl der Mitarbeiter steigt erstmals über 38.000.

Stefan Kölbl, Vorsitzender des Vorstands DEKRA e.V. und DEKRA SE. Bild: DEKRA

Stefan Kölbl, Vorsitzender des Vorstands DEKRA e.V. und DEKRA SE. Bild: DEKRA

Sicherheit ist eine global stark nachgefragte Dienstleistung. Davon profitiert die weltweit tätige Expertenorganisation DEKRA, die im Jahr 2016 das 13. Jahr in Folge wachsen wird. Der Konzernumsatz wird voraussichtlich um rund 6 Prozent auf etwa 2,9 Milliarden Euro steigen. Das Umsatzplus fußt dabei zu mehr als 80 Prozent auf einem kräftigen organischen Wachstum. Gleichzeitig hat DEKRA in die künftige Unternehmensentwicklung investiert. Das gilt für traditionelle Geschäftsfelder wie die periodische Fahrzeugprüfung, aber auch für noch junge Prüfmärkte rund um das Internet der Dinge. Allein in China wurden 2016 fünf neue Prüflabors eröffnet und weltweit in den vergangenen zwei Jahren insgesamt 15 neue Labore in Betrieb genommen. Die Beschäftigtenzahl wächst 2016 um rund 1.700 auf mehr als 38.000. Damit hat sich die Anzahl der Mitarbeiter innerhalb von 8 Jahren fast verdoppelt.

Mit Blick auf die bevorstehende Vernetzung von Kraftfahrzeugen hat DEKRA durch die Zukäufe auch sein internationales Prüfnetzwerk rund um das Internet of Vehicles (IoV) ausgebaut. Allein in Asien wurden 2016 in sechs Monaten fünf neue Labore eröffnet – und ein weiteres kommt im Januar 2017 in China dazu. Automobilzulieferer und Ersatzteilhersteller können dort beispielsweise die Konnektivität und elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) ihrer Produkte prüfen und zertifizieren lassen. DEKRA Vorstandsvorsitzender Stefan Kölbl: „Die Nachfrage nach sicheren Drahtlos-Komponenten und nach sicherer Elektromobilität steigt weltweit. Wir bereiten uns darauf intensiv vor.“

DEKRA Automotive: Konstant auf Kurs

Zum Erfolg des DEKRA Konzerns im Jahr 2016 wird DEKRA Automotive erneut maßgeblich beitragen. Der Umsatz dürfte um rund sechs Prozent auf 1,5 Milliarden Euro zulegen. Dazu kommen fast 150 Millionen Euro aus periodischen Industrieprüfdienstleistungen in Deutschland, die von der DEKRA Automobil GmbH erbracht werden. Auch die DEKRA Automobil GmbH in Deutschland legte zu: Ihr Umsatz wird voraussichtlich um rund 3,5 Prozent auf 1,1 Milliarden Euro steigen. Darin spiegeln sich Erfolge im Kerngeschäft mit Fahrzeugprüfungen und Gutachten. So konnte etwa im Prüfwesen die Position als Marktführer mit elf Millionen Prüfungen und rund 34 Prozent Marktanteil gefestigt werden. Darüber hinaus wurde die Marktstellung bei wiederkehrenden Industrieprüfdienstleistungen, die in Deutschland von der DEKRA Automobil GmbH erbracht werden, weiter ausgebaut. So liegt beispielsweise der Marktanteil im Geschäft mit Aufzugprüfungen inzwischen bei über zehn Prozent.

Via DEKRA

Mehr lesen: DEKRA Mobil-App: Alle Infos griffbereit