Cyberattacken: Neue Forschungseinrichtung startet

Die Gefahr von Cyberattacken ist konkret und wächst, wie gerade die jüngere Vergangenheit zeigt. Die Fraunhofer-Gesellschaft hat nun eine Forschungseinrichtung gegründet, um Firmen fit für die Abwehr solcher Angriffe zu machen.

Das Lernlabor Cybersicherheit des Fraunhofer-Instituts wird künftig an sechs Standorten in Deutschland forschen und Anwender weiterbilden. Foto: Fraunhofer Institut

Genau wie im militärischen Bereich wächst auch in Wirtschaft, Industrie und Verwaltung die zunächst abstrakt wirkende Bedrohung durch digitale Angriffe. Einbrüche und damit verbunden beträchtliche Schäden sind immer öfter ein Fall von Bits und Bytes, geschehen zum Teil spurlos und wie aus dem nichts. Neben dem materiellen Schaden für betroffene Unternehmen ist auch ein anderer Aspekt bedrohlich: Wenn vitale Teile der Infrastruktur eines Landes angegriffen werden.

Wasser- und Stromversorgung, Verkehrsmittel, Rettungsleitstellen, Krankenhäuser – nichts läuft heute mehr ohne Vernetzung und Anbindung an das Worldwide Web. Im Rahmen eines bundesweiten Programms zur Weiterbildung Cybersicherheit entwickeln nun Experten der Fraunhofer-Gesellschaft in Zusammenarbeit mit der Hochschule Zittau/Görlitzneue Verfahren und Lösungen für die IT-Sicherheit.

Neues Labor in Görlitz

Mitte Januar ging das das „Lernlabor Cybersicherheit für kritische Infrastrukturen“ an den Start. Hier werden Verfahren und Techniken für die IT-Sicherheit kritischer Infrastrukturen erforscht und zugleich Komponenten und Software-Module für den Schutz dieser Anlagen entwickelt. Die Forscher simulieren dabei Cyberattacken und suchen nach Schwachstellen. Ziel ist die schnelle Erkennung und Verhinderung solcher Angriffe.

Neben der Forschung ist die Weiterbildung ein wichtiges Programmfeld für das neue Labor. Anwender, Führungspersonal und IT-Spezialisten aus der Privatwirtschaft und von Behörden oder Kommunen sollen in Görlitz sensibilisiert und trainiert werden, um das Thema Cybersicherheit wirkungsvoll in den Tagesbetrieb zu übernehmen.

Das Lernlabor in Görlitz ist eines von sechs Lernlaboren Cybersicherheit, das die Fraunhofer-Gesellschaft derzeit an verschiedenen Standorten in Deutschland eröffnet. Ziel der Initiative ist vor allem, die Qualifizierung von Fach- und Führungskräften in Behörden und Unternehmen zu verbessern und zugleich dem gravierenden Fachkräftemangel im Bereich IT-Sicherheit entgegenzuwirken. Um im Wettlauf mit Cyberkriminellen nicht ins Hintertreffen zu gelangen, muss Fach- und Führungspersonal ihnen in Kenntnissen und Fähigkeiten immer einen Schritt voraus sein.

Via Fraunhofer Institut

Mehr lesen: