Produkt-Training: ŠKODA KODIAQ

Der Fahrzeughersteller ŠKODA hat in diesem Jahr Produkt-Trainings in Portugal für seine Verkäufer und Serviceberater veranstaltet. Im Mittelpunkt des Trainings stand der neue ŠKODA KODIAQ. Die Prüfgesellschaft DEKRA hat den praktischen Teil organisiert und die rund 9.000 Teilnehmer begleitet.

ŠKODA hat Verkäufer und Serviceberater zum Produkt-Training des neuen ŠKODA KODIAQ eingeladen. Foto: DEKRA

Ziel des Trainings: ŠKODA Verkäufer und Serviceberater lernen den ŠKODA KODIAQ optisch, haptisch und fahr- und produkttechnisch in allen Details kennen. „Es war uns dabei wichtig, dass viele der Funktionen nicht nur für den Komfort, sondern auch für die Sicherheit des Fahrers und der Insassen sorgen“, sagte Vladimir Kapitonov, Leiter International Sales Training & Quality in Sales ŠKODA.

Beim Panorama Drive, einer Tour ins Hinterland des Küstenorts Albufeira an der Algarve, entwickelten die Teilnehmer ein Fahrgefühl für das Auto. ŠKODA stellte hierfür sowohl Fahrzeuge mit Diesel- als auch Benzinmotoren bereit. Weiter ging es mit einem Offroad-Parcours. Hier galt es, vier verschiedene Hindernisse sicher zu überwinden: Steigungen und Gefälle von 30 Prozent, Achsverschränkung sowie ein 50 Zentimeter tiefer sandiger Untergrund auf einer Strecke von 15 Metern.

Die Prüfgesellschaft DEKRA war mit einer Gruppe von 20 DEKRA Experten, die den praktischen Teil des Trainings begleitet haben, vor Ort. Foto: DEKRA

Eine weitere Herausforderung im Parcours waren 30-Grad-Neigungen, bei denen der Fahrer abwechselnd seitlich auf abgeschrägte Hänge auf- und abfährt. Per Funk gaben DEKRA Experten nicht nur hilfreiche Tipps zum Ablauf der Übungen. Sie versorgten die Teilnehmer auch mit Infos zur Sicherheit und den technischen Details der Assistenzsysteme.

„Das Interessante war, dass wir sehr viele Regentage hatten, was um diese Jahreszeit für Portugal nicht üblich ist. Die Teilnehmer hatten so die Möglichkeit, das Auto auch unter schwierigen Bedingungen zu fahren“, meint Kapitonov. Die Funktionen des Offroad-Modus und der Assistenzsysteme wie die automatische Kraftverteilung auf die einzelnen Achsen kamen voll zum Einsatz. Die technischen Helfer ermöglichten den Fahrern laut Kapitonov eine besonders sichere Durchquerung des Parcours.

Der Offroad-Modus des ŠKODA KODIAQ kam während des Produkt-Trainings unter schwierigen Bedingungen zum Einsatz. Foto: DEKRA

Vom Gelände zurück auf die Straße: Eine anspruchsvolle Aufgabe wartete auf die Teilnehmer. Wie bewege ich das Fahrzeug sicher aus einer Torausfahrt ohne Einsicht auf die Straße? Die Lösung ist die 360-Grad-Kamera, die der ŠKODA KODIAQ bietet. „Diese Übung hat sehr gut funktioniert. Man hat wirklich begriffen, warum eine Kamera in einer solchen Situation kein Luxus, sondern auch im Alltag sehr hilfreich ist“, sagt Kapitonov.

Ein weiteres Highlight war eine Übung zum Trailer Assist. Wenn man mit einem Anhänger langsam zurücksetzt, übernimmt dieses Assistenzsystem das Steuer und parkt das Fahrzeug samt Anhänger passgenau ein. Die DEKRA Experten erklärten per Funk, wie der Einparkassistent funktioniert, und sorgten für einen sicheren Ablauf.

Das Assistenzsystem Trailer-Assist des ŠKODA KODIAQ parkt das Auto samt Anhänger sicher und passgenau ein. Foto: DEKRA

Für ŠKODA war es wichtig, dass die Teilnehmer während des Trainings so viele praktische Übungen wie möglich machen. „Das ist wirklich wichtig für uns, da man im Gespräch mit den Kunden ein ganz anderes Niveau hat, wenn man seine eigenen Erfahrungen mit dem Fahrzeug einbringen kann“, ist Kapitonov überzeugt.

Das Fahrzeug selbst zu fahren und in Aktion zu erleben war für die ŠKODA Mitarbeiter das A und O. Auch Kapitonov zeigte sich zufrieden: „Das Training ist für mich gelungen. Das bestätigt das Feedback der Teilnehmer.“