Mitarbeiter finden und binden

Gute Mitarbeiter zu finden und zu halten wird für Unternehmen immer wichtiger. Durch Betriebliches Gesundheitsmanagement können Firmen die Zufriedenheit der Mitarbeiter am Arbeitsplatz steigern und ihre Produktivität erhöhen.

Wertschätzung und Anerkennung schaffen Zufriedenheit bei den Mitarbeitern. Foto: Fotolia - Robert Kneschke

Wertschätzung und Anerkennung schaffen Zufriedenheit bei den Mitarbeitern. Foto: Fotolia – Robert Kneschke

Das beste Bürogebäude der Welt wollte Apple-Gründer Steve Jobs mit der neuen Firmenzentrale im kalifornischen Cupertino errichten. Und dann das: Noch vor dem Einzug beschwerten sich Mitarbeiter über die geplanten Großraumbüros mit ihren riesigen Arbeitseinheiten, sogenannten Pods, und drohten gar mit Kündigung. Insbesondere die auf konzentriertes Arbeiten angewiesenen Entwickler des Technologiekonzerns befürchteten Ablenkung und Stress.

Gut gedacht ist nicht unbedingt gut gemacht, wenn es um die Zufriedenheit am Arbeitsplatz geht. Laut der Studie „Qualität der Arbeit in Europa“ des Instituts der deutschen Wirtschaft in Köln sind es ohnehin vor allem Wertschätzung und Anerkennung — ausgedrückt in Geld, Aufstiegsperspektiven und Worten — sowie ein gutes soziales Umfeld, was Mitarbeiter am Arbeitsplatz glücklich macht. Das haben die Forscher durch die Befragung von 28.000 Erwerbspersonen in den 28 EU-Staaten herausgefunden.

Lockere Campusatmosphäre statt strengem Firmenareal. Foto: Brooks Kraft - Getty Images Wertschätzung durch den Vorgesetzten fördert die Arbeitsplatzzufriedenheit. Foto: Phil Boorman - Getty Images Zusammenhalt unter Kollegen und gute Aufstiegschancen schaffen ein positives Arbeitsklima. Foto: Tom Werner - Getty Images Gemeinsame Mittagspausen schaffen Raum für sozialen Austausch. Foto: PENSON/Rex/Shutterstock

Die große Bedeutung des sozialen Umfelds am Arbeitsplatz kann Dr. Karin Müller, Fachbereichsleiterin Mensch und Gesundheit bei DEKRA Automobil, unterstreichen. Besonders Vorgesetzte haben eine große Verantwortung: „Das Handeln der Führungskräfte bestimmt das soziale Klima in einer Abteilung“, sagt Karin Müller. Einen wichtigen Beitrag zur Zufriedenheit am Arbeitsplatz kann das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) leisten. Dabei handelt es sich um ein individuell an Unternehmen angepasstes Managementsystem, das über eine Vielzahl von Einzelmaßnahmen zu besseren Arbeitsbedingungen und einer höheren Lebens­qualität für Mitarbeiter beiträgt — und dadurch deren Produktivität steigert.

Bei den unter dem Begriff Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) zusammengefassten Einzelmaßnahmen stehen Bewegung, Ernährung und Stressbewältigung im Fokus. Bei Unternehmen besonders beliebt sind Führungskräfte- und Kommunikationstrainings sowie bewegungsfördernde Maßnahmen für Mitarbeiter. Im verarbeitenden Gewerbe, Gesundheits- und Sozialwesen, aber auch im Bereich der Büroarbeitsplätze interessieren sich schon vielerorts Firmen für BGM. Nachholbedarf sieht Müller noch in Gastronomie und Baugewerbe. „Aber auch in den Bereichen Kfz-Handel und -Werkstätten möchten wir gerne mehr Unternehmen für BGM gewinnen“, erklärt die Diplom-Psychologin.

Leichte Fitness und Bewegung erhöhen nicht nur die Zufriedenheit, sondern auch die Gesundheit der Angestellten. Foto: Luiz Alvarez / Getty Images

Leichte Fitness und Bewegung erhöhen nicht nur die Zufriedenheit, sondern auch die Gesundheit der Angestellten. Foto: Luiz Alvarez / Getty Images

Arbeitszufriedenheit in der EU

Die Studie „Qualität der Arbeit in Europa“ des Instituts der deutschen Wirtschaft in Köln hat herausgefunden, dass europaweit 86 Prozent der Arbeitnehmer mit ihrem Beschäftigungsverhältnis zufrieden sind. Besonders glücklich sind die Arbeitnehmer in Österreich (92,9 Prozent), den Niederlanden (91,9 Prozent) und Estland (90,6 Prozent). Auch Deutschland liegt mit 88 Prozent Arbeitszufriedenheit über dem europäischen Durchschnitt. Eher kritisch gegenüber ihrem Arbeitsumfeld eingestellt sind die französischen Arbeitnehmer, die nur zu 79 Prozent zufrieden mit ihrem Arbeitsplatz sind. Die wichtigsten Faktoren für eine hohe Arbeitszufriedenheit sind Wertschätzung und Anerkennung der eigenen Arbeit – ausgedrückt sowohl in Geld als auch in Aufstiegsperspektiven oder Worten. Eine ähnlich hohe Bedeutung fällt einem guten sozialen Umfeld am Arbeitsplatz zu. Dabei stehen das Verhältnis und die Zusammenarbeit mit den Kollegen genauso im Fokus wie die Unterstützung durch die Führungskraft.

Wo bleibt der Mensch?

Roboter auf dem Vormarsch